stimmfeld-verein
Verein zur Förderung von Stimmkunst, Performancekunst und Konzeptkunst
 
Stimmen sprudeln am
Schnüsse Tring Brunnen

Stimmperformance im Rahmen der Kunstaktion des
Lenauforums am 28.09.2019 von 12 bis 18 Uhr

Schnüsse Tring Brunnen Foto: Karin Leyk

Die Ausführenden sind Stimmkünstlerinnen aus dem stimmfeld e.V. und Gäste.

Der Ortsmittelpunkt von Ossendorf befindet sich rund um einen Brunnen, der der Kölner Dienstmagd Schnüsse Tring (Katharina von Ossendorf) gewidmet ist. Mitte des 19. Jahrhunderts hatte sie, für die damalige Zeit sehr ungewöhnlich, genaue Vorstellungen davon, was sie arbeiten wollte und auch davon, was sie nicht wollte. Über sie wurde ein kölsches Lied geschrieben, sogar ein Karnevalsverein benennt sich nach ihr. Das sind zumindest die „Aufhänger“ für den Brunnen an der Ossendorfer Straßenecke.

Doch wer ist die Frau, der im öffentlichen Raum mit dem Brunnen ein „Denkmal“ gesetzt wurde? Welche Bedeutung hatte sie in ihrer Zeit und über all die Jahre hinweg? Was soll dieser Brunnen an dieser Stelle im Stadtraum? Ist das ein Denkmal? Für wen? Wofür? Was hatte Schnüsse Tring zu ihrer Zeit zu sagen? Was hat sie uns heute zu sagen? Und wer sind die Schnüsse Trings von heute und morgen? Wie wirkt der Brunnen heute im öffentlichen Raum? Wie wird dieser Platz von den Veedelsbewohner*innen wahrgenommen?

Im Rahmen einer Tagesaktion mit Stimmperfomance werden sieben Stimmkünstlerinnen aus dem Kölner stimmfeld e.V. den Platz rund um den Schnüsse-Tring-Brunnen in Köln-Ossendorf, Rochusstraße 216, für einen Tag bespielen und mit ihren Stimmen den Brunnen der Schnüsse Tring zum Sprudeln bringen.
(KVB: Linie 5, Haltestelle Margaretastr.)

Die Aktion soll die Veedelsbewohner*innen erreichen. Ihre Aufmerksamkeit für diesen Platz wecken, damit sie ihre Fragen zur Schnüsse Tring stellen und bestenfalls Impulse mitnehmen und darüber nachdenken wie sie diesen Platz in ihrem Veedel entwickeln und nutzen wollen.
Text: Maria Gorius


Kolloquium

stimmfeld e.V. und Salon K präsentierten ein Kolloquium
für Kunstschaffende aller Sparten am 18. 02. 2017
in Köln im Salon K in der Freihandelszone

Mit den Künstler_innen Agnes Pollner und Ralf Peters
und der systemischen Coach Georgia Hüls

Nach dem ersten inspirierenden Kolloquium zum Thema im September 2016 wollen wir für Künstlerinnen und Künstler wieder ein Forum anbieten, um diese Fragen miteinander zu besprechen – mit dem Ziel, neue Anhaltspunkte für die persönliche Positionierung in der durchökonomisierten Gesellschaft zu gewinnen.

Weiterführende Informationen finden Sie auch hier:
Künstler sein im Kapitalismus
Der Blog zum Thema
stimmfeld.de  //   Freihandelszone  //   auf Anfrage
Kolloquium I – 17. und 18. September 2016:
Video mit dem 1. Vortrag von Ralf Peters
Video mit dem 2. Vortrag von Ralf Peters
Video mit dem Vortrag von Volkmar Mühleis
Kolloquium II – 18. Februar 2017:
Video mit einleitenden Worten von Ralf Peters
Video mit dem Vortrag von Agnes Pollner
Video mit dem Vortrag von Ralf Peters

 
GRUNDGESETZWANDERUNG

Grundgesetzwanderung

Eine Wander- und Rezitationsperformance
von Ralf Peters
  

Vom 8. Mai 2017 an bis zum 23. Mai 2019 ist Ralf Peters mit den ersten 20 Artikeln des Grundgesetzes im geistigen Gepäck (= die Grundrechte +1) quer durch Deutschland von Aachen nach Görlitz gewandert und die Grundrechte an jedem Etappenstopp rezitiert.

Informationen über weitere Aktionen zur GG-Wanderung:
grundgesetzwanderung.blogspot.de
stimmfeld.de
Termine

Unterstützt von stimmfeld e.V.


Der langsame Hase

Eine Transformation von KörperSchafftKlang

  
...verbinde dich                      ...ist vorbei

Der langsame Hase

ist der Titel eines Langzeitprojektes des Stimm- und Performance-Ensembles KörperSchafftKlang.

Drei chinesische Gedichte bilden Grundlage und Quelle für eine künstlerische Auseinandersetzung und Integration von (alt-)chinesischen Motiven auf verschiedenen formalen und inhaltlichen Ebenen. Jenseits jeglicher Folklore entwickelt KörperSchafftKlang performative Interventionen. Primäres Medium der Performances ist dabei die menschliche Stimme.

Verhandelt werden große Themen, u.a.: Einsamkeit und Gemeinschaft; Fremde und Heimat; Vergangenes und Gegenwärtiges, Freundschaft, Flucht und Leere.